Corona-Update: Eingeschränkte Wideraufnahme des Probenbetriebes / Verhaltensmaßnahmen

Liebe Musikerinnen und Musiker,

wir freuen uns Euch mitteilen zu dürfen, dass wir ab sofort aufgrund der aktuellen positiven Entwicklung der Corona Pandemie schrittweise wieder in den Probebetrieb eintreten dürfen. 

Mit der 5. bay. Infektionsschutzmaßnahmenverordung vom 29.05.2020 wurde u.a. die Schließung der Vereinsheime zurückgenommen und somit wird es möglich, zusätzlich zu dem bereits stattfindenden Einzelunterricht unserer Instrumentallehrer mit einem eingeschränkten Probenbetrieb auf unserer Bühne zu beginnen.

Ganz klar möchten wir aber vorab darauf hinweisen, dass wir dazu einige wesentliche Maßnahmen gemeinsam beachten und auch einhalten müssen, um diesen ersten Schritt nicht gleich wieder zu nichte zu machen. Dazu findet Ihr hier das von uns in Zusammenarbeit mit dem bay. Musikverband und dem NBMB erstellte Hygienekonzept, welches zwingend einzuhalten ist. Hier sind sehr detailliert die einzelnen Maßnahmen aufgeführt, an die wir uns alle halten müssen. Das Hygienekonzept wird ergänzend an mehreren Stellen bei uns in den Räumlichkeiten ausgelegt.

 

Zusammengefasst hier die wesentlichen Punkte:

  • Proben dürfen nur Instrumentalgruppen von höchstens zehn Personen einschließlich des musikalischen Leiters/der musikalischen Leiterin.
  • Es ist ein Mindestabstand von 2 m, bei Blasinstrumenten von 3 m zwischen allen Teilnehmern einzuhalten. Der Abstand zwischen Dirigent/Dirigentin und Musikern muss mindestens 3 m betragen. Wenn möglich ist auf eine versetzte Aufstellung der Musiker zu achten. Querflöten sind auf Grund der höheren Luftverwirbelungen am Rand zu platzieren.
  • Verwendete Trennwände führen nicht zur Reduktion des Mindestabstands.
  • Eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNS) ist von allen Musikern mit Ausnahme der Blasmusiker jederzeit zu tragen. D.h. Dirigent und Schlagzeuger haben einen MNS zu tragen.
  • Notenpulte sind selbst mitzubringen oder vorhandene nach Benutzung mit Desinfektionsmittel zu reinigen
  • Die Proben sollen nach Möglichkeit im Freien stattfinden. Auch im Freien muss auf die Einhaltung der Mindestabstände geachtet werden. Räume müssen ausreichend gelüftet werden (Grundsatz: 10 Minuten Lüftung nach jeweils 20 Minuten Probe).
  • Bei Blasinstrumenten darf kein Durchpusten des Instruments beim Ablassen des Kondensats stattfinden. Das Kondensat muss vom Verursacher mit Einmaltüchern aufgefangen und in geschlossenen Behältnissen entsorgt werden.
  • Bei Blasinstrumenten ist ein Tausch oder eine Nutzung durch mehrere Personen ausgeschlossen. Ein Verleih von anderen Musikinstrumenten oder deren Nutzung durch mehrere Personen darf nur nach jeweils vollständiger Desinfizierung stattfinden.
  • Personen mit Symptomen, die auf COVID-19 hindeuten können, wie Atemwegssymptome jeglicher Schwere, unspezifische Allgemeinsymptome und Geruchs- oder Geschmacksstörungen, dürfen nicht teilnehmen.
  • Publikum ist bei den Proben nicht zugelassen.

Ein "geselliges Beisammensein" im Anschluss an die Probe und auch zu anderen Zeiten ist leider weiterhin nicht möglich, da bis auf Weiteres außerhalb der eigentlichen Probenzeit auch in unseren Räumlichkeiten die kommunizierten Kontaktbeschränkungen eingehalten werden müssen. Bitte haltet Euch daher vor und nach den Proben nur so wenig wie notwendig in unseren Räumlichkeiten auf.

Des Weiteren müssen wir zur potentiellen Nachverfolgung von Infektionsketten über eine Anwesenheitsliste dokumentieren, wer zu welcher Zeit in welchem Raum an einer dieser Proben teilgenommen hat. Entsprechende Listen dazu werden wir in den einzelnen Räumlichkeiten an geeigneter Stelle auslegen und im Anschluss über einen Zeitraum von zwei Monaten archivieren.

Unsere Dirigenten werden zeitnah separat kommunizieren, wer wie und wann unter diesen Rahmenbedingungen an einer Probe teilnehmen kann. Weitere über den Probenbetrieb mit unseren Dirigenten hinausgehenden Proben von Ensembles o.ä. sind zwingend mit der Vorstandschaft abzustimmen.

Dies sind leider alles andere als ideale Voraussetzungen. Dennoch wollen und können wir so wenigstens die Rahmenbedingungen in der aktuellen Situation für einen eingeschränkten Probenbetrieb sicherstellen.

Danke schon jetzt für Euer Verständnis und das Einhalten der notwendigen Maßnahmen.   

Hygienekonzept Update 07.06.2020

Die Vorstandschaft der Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen am Brand e.V.

Login Form

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.